Menü aufklappen

Simulation technischer Systeme

Um das Verhalten von komplexen Systemen untersuchen zu können ist die Erstellung eines mathematischen Modells heute ein allgemein anerkanntes Prinzip. Mit Hilfe des Modells können in statischen oder dynamischen Simulationen sowohl qualitative als auch quantitative Analysen von Teilaspekten oder vom Gesamtsystem durchgeführt werden.
In diesem Kurs werden zunächst gängige Simulationsmethoden und -programme vorgestellt. Ein Schwerpunkt liegt in der Betrachtung von thermischen, mechanischen und elektrischen Prozessen und der für die Modellbildung notwendigen Analyse und funktionalen Beschreibung der relevanten Zusammenhänge.

Kurslaufzeit
Sommersemester 2017

Anmeldeschluss
am 28. Februar 2017abgelaufen

Kursform
Online-Kurs

Sprache 
Deutsch

Stundenumfang
 
Ca. 300 Std. inkl. Leistungsnachweis

Zulassungsvoraussetzungen 
Grundlegende Kenntnisse der Elektrotechnik (Gleich- und Wechselstromlehre), der Physik und der Regelungstechnik (Übertragungsfunktionen dynamischer Systeme, Reglerentwurfsverfahren) sollten vorhanden sein 

Autor/in
Prof. Dr.-Ing. Holger Beck (Frauenhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik)

Dozent/in
Prof. Dr.-Ing. Holger Beck (Frauenhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik)

Anbieter / Studienstandort 
Fachhochschule Lübeck

Präsenzveranstaltung
Einführungsveranstaltung (optional)

Prüfungsleistung
Portfolio-Prüfung

Abschluss / Zertifikat 
Teilnahmebescheinigung der Fachhochschule Lübeck

Kosten
Keine

Lernergebnisse
 
Nach dem erfolgreichen Abschluss dieses Moduls, können Sie

  • die grundsätzlichen Funktions- und Arbeitsweisen von Simulationsplattformen benennen und sind in der Lage eine geeignete Plattform zur Lösung von Simulationsproblemen auszuwählen.
  • Modelle von dynamischen Systemen in Simulationsplattformen aufbauen und zeitveränderliche Simulationen durchführen (am Beispiel der Simulationsplattform „Scilab“).
  • bei technischen Systemen (elektrotechnisch, thermisch oder mechanisch) die relevanten Zusammenhänge herausarbeiten und sind in der Lage das Systemverhalten in einer Simulation zu untersuchen bzw. zu erläutern.
  • fachspezifische Quellen zum Thema Modellbildung von technischen Systemen im Internet einschätzen und diese nach vorgegebenen Kriterien bewerten.
  • selbst und fremderstellte Simulationsergebnisse bewerten, hinterfragen und diese auf Plausibilität überprüfen.
  • zielorientiert komplexe und umfangreichere Arbeitsaufträge erarbeiten sowie Ihr Ergebnis präsentieren und verteidigen.

Themenüberblick 

1 Grundsätze der Simulation statischer und dynamischer Systeme

2 Überblick über verschiedene Simulationsplattformen

3 Solver, Schrittweiten

4 Bedienung der Simulationsplattform Scilab 

5 Dynamische Grundelemente

6 Modellbildung von elektrischen, mechanischen und thermischen Systemen

7 Modellreduktion

8 Ergebnisvalidierung

9 Simulation von komplexen Systemen

Anmeldung

Die Anmeldefrist dieses Moduls ist am 28. Februar 2017 abgelaufen. Gern beantworten wir aber weiterhin Ihre Fragen zum Modul oder zum Studium.

Rufen Sie uns einfach an oder schreiben Sie uns eine E-Mail! Gerne vereinbaren wir auch ein telefonisches Beratungsgespräch!

Sabrina Reis
Telefon: 0451/300 - 5462
info@oncampus.de

Um herauszufinden, ob Ihre Geräte bereit sind für das Aufrufen der Lernplattform, können Sie bereits jetzt auf den Webseiten unseres Technologiepartners oncampus einen Browsercheck durchführen. Der Browsercheck dient der Überprüfung des von Ihnen verwendeten Browsers. Dadurch wird sichergestellt, dass alle multimedialen Inhalte korrekt dargestellt werden. Anhand der Liste können Sie überprüfen, ob alle Erweiterungen für ihren Browser installiert sind. Hier geht es zum Browsercheck.

Alle hier angebotenen Informationen sind Entwicklungsergebnisse des Projekts Offene Hochschulen in Schleswig-Holstein: Lernen im Netz, Aufstieg vor Ort.

Simulation technischer Systeme

Simulation technischer Systeme, Simulationsplattform, Systemverhalten, Solver, Schrittweiten, Modelle, Plattform