Menü aufklappen

Forschungsergebnisse

In der ersten Förderphase des Forschungs- und Entwicklungsprojekts „Offene Hochschulen in Schleswig-Holstein: Lernen im Netz, Aufstieg vor Ort (LINAVO)“ ist der Online-Masterstudiengang Tourismusmanagement entwickelt worden (Er ist mittlerweile erfolgreich akkreditiert unter wise.fh-westkueste.de belegbar.) Das zugrundeliegende Vorhaben wurde mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung, und Forschung  und aus dem Europäischen Sozialfonds* der Europäischen Union unter dem Förderkennzeichen 16OH11060 gefördert. Das Projekt ist seit dem 1. Apil 2015 in der zweiten Förderphase und wird nun aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung geördert (Förderkennzeichen FKZ 16OH12030).

Kontinuierlich wurden in beiden Förderphasen  Forschungsfragen bearbeitet. Die Liste der Veröffentlichungen des Teilprojekts an der FH Westküste wird laufend aktualisiert und zentral gepflegt. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Neben den Forschungsergebnissen sind auch Dokumentationen des Projekts zu veröffentlichen. Diese Webseite legt den Fokus auf die Forschungsergebnisse und die Information der Zielgruppe des Wettbewerbs. Sie adressiert Personen mit Familienpflichten, Berufstätige, z. B. im Arbeitsleben stehende Bachelor-Absolventen/innen, Berufsrückkehrer/innen, Studienabbrecher/innen und arbeitslose Akademiker/innen direkt. Eine zweite Seite des Projekts dokumentiert Aufgaben, Meilensteine, erstellte Konzepte, etc. sowie einen Pressespiegel des Arbeitspakets »Öffentlichkeitsarbeit und Beratung« und zeigt so gegenüber den fördernden Stellen den laufenden Projektfortschritt auf. Die vorliegenden Ergebnisse der Entwicklungen und Konzipierungen sowie der empirischen Untersuchungen der ersten Förderphase des Projekts LINAVO (2011-2015) sind dafür nach Arbeitspaketen gegliedert auf der linavo-Seite von oncampus.de dargestellt. Die Zielsetzung der jeweiligen Seite und damit die Aufbereitung der Entwicklungsergebnisse ist unterschiedlich, um sowohl der Veröffentlichungspflicht als auch der Zielsetzung des Verbundprojekts einer Sensibilisierung der nicht-traditionellen Zielgruppe nachzukommen.


* Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investition in die Humanressourcen.